Highlight 2017: Kampf gegen Ohrerkrankungen
23. September 2017
„Charity Medical Camp“ in Mugu, April 2017
10. Dezember 2017

In der Folge des großen Erdbebens von 2015 beschloss eine Gruppe von gleichgesinnten nepalesischen Ärzten und betroffenen Bürgern unter dem Namen Ek Ek Paila (Schritt für Schritt), medizinische Versorgung direkt in den betroffenen Bezirken zur Verfügung zu stellen. Im Zeitraum von Mai 2015 bis April 2016 leitete die Gruppe zwölf kostenfreie Gesundheits-Camps, von denen nicht nur Menschen aus den erdbebenbetroffenen Gebieten profitierten.

Im Anschluss herrschte in zahlreichen Bezirken große Nachfrage nach solchen Medical Camps, die der ländlichen Bevölkerung zu Gute kamen. Nachdem der Fortbestand der Camps beschlossen war, wurde die Gruppe ordnungsgemäß im Bezirksamt von Kathmandu eingetragen und alle notwendigen Formalitäten zur Registrierung der Organisation Ek Ek Paila, einschließlich der Mitgliedschaft im Social Welfare Council im Jahr 2017, geregelt. Von nun an sollen pro Jahr regelmäßig zwei solcher multi-spezialisierten Camps in entlegenen Gebieten organisiert werden.

Dr. Shashi Netzle-Praetorius, gebürtige Nepalesin hat sich Ek Ek Paila als Gründungsmitglied angeschlossen und sich auch vor Ort für die Opfer der Erdbebenkatastrophe engagiert.

Unsere GMP Stiftung und unsere Partner Organisation Apotheker Helfen e.V. (German Pharmacists’ Aid) haben bereits im Juni 2015, unmittelbar nach der Erdbebenkatastrophe in Nepal von April/Mai 2015,  die Zusammenarbeit mit Ek Ek Paila begonnen. Bis 2016 konnte Ek Ek Paila so durch insgesamt 12 multi-spezialisierte, kostenfreie Medical Camps in den erdbebenbetroffenen Gebieten unterstützt werden. Betonen möchten wir jedoch, dass etwa 50% der dafür benötigten Mittel durch Spenden von den Ek Ek Paila Gründungs-Mitgliedern zusammenkamen.

Weitere Informationen:

Die Free Medical Camps werden zusammen mit einer Partnerorganisation, die schon einige Jahre in der Region gearbeitet hat und mit dem Gebiet vertraut ist, organisiert. Sie dauern in der Regel vier Tage, inklusive der An- und Abreise sind es 7 – 8 Tage.

Ek Ek Paila kümmert sich um die logistische Verteilung der Mitglieder und Materialien, um Kost und Logis sowie um die Kosten für Medikamente und Equipment. Die Ärzte und Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, während Sanitäter und örtliche Freiwillige bezahlt werden müssen.

Die Gesundheits-Lager können in der Regel folgende Leistungen anbieten:

  1. Allgemeinmedizin
  2. HNO
  3. Augenmedizin
  4. Dermatologie
  5. Zahnmedizin
  6. Gynäkologie
  7. Orthopädie
  8. Kleinere Operationen

Zusätzlich zu den oben genannten Leistungen werden im Folgenden genannte unterstützende und investigative Leistungen geboten:

  1. Radiologie (USG)
  2. Hämatologie

Wir arbeiten mit zertifizierten Pharmazeuten zusammen, die uns dabei unterstützen die Medikamente zu verteilen, welche von den Ärzten verschrieben wurden. Kritische Fälle werden in größere Krankenhäuser nach Kathmandu verlegt, wo die jeweiligen Ärzte die Patienten meistens kostenfrei behandeln können.